Die Künstlerkolonie Kronberg

und ihre Anfänge im Gasthaus „Adler“

vom 11. November 2018 bis 10. Februar 2019

 

Kinsley Burg Kronberg im Winter homepage

               Nelson Gray Kinsley (1863 – 1945)
                   Die Kronberger Burg im Winter, Öl/Lw.
                   Stiftung Kronberger Malerkolonie

 

Der Fokus der rund 70 Werke umfassenden Ausstellung liegt auf den Anfängen der Künstlerkolonie Kronberg in den 1850er Jahren.

 

Gasthof Adler

 

Hier kam dem Gasthof „Adler“ eine besondere Rolle zu. Er bot den Künstlern, die aus Frankfurt nach Kronberg kamen, nicht nur Unterkunft und Verpflegung, er diente auch als Begegnungsstätte.

Beim Adlerwirt Renker kehrten sie ein, tauschten sich über künstlerische Fragen aus und feierten legendäre Künstler- und Theaterfeste.

 

Der künstlerische Transfer am Abend – häufig auch beim Apfelwein – ersetzte das kulturelle Umfeld der Stadt, das in Kronberg zur damaligen Zeit fehlte.

SSH 1298
Gemeinsam dekorierten sie die Räume und in freundschaftlicher Atmosphäre entstanden viele kleine Wandbilder.
Diese waren sicherlich auch die Gegenleistung für Kost und Logis, denn die Künstler der ersten Generation waren bei ihrem Eintreffen in Kronberg keineswegs vermögend.

Als der Gasthof in den 1960er Jahren renoviert wurde, nahm der Dekorationsmaler und Restaurator Julius Hembus die Bilder in einem aufwändigen Verfahren von der Wand ab. So konnten die „Fresken“ für die Nachwelt gerettet werden.

 

 Noch heute legen diese Bilder mit ihren illusionistisch gemalten Rahmen ein beredtes Zeugnis der Freude am Malen ab und laden die Besucher ein, die Autorenschaft der Bilder zu erraten. Einige der unsignierten Arbeiten lassen sich einzelnen Künstlern zuordnen, bei anderen handelt es sich offensichtlich um Gemeinschaftsproduktionen.

Daneben trifft man auf winterliche Motive unter anderem von Anton Burger, Nelson Kinsley und Fritz Wucherer sowie Neuzugänge aus privaten Sammlungen, die hier erstmals ausgestellt werden.

 

Der aktuelle   Flyer1   Flyer2

Informationen

Das Museum ist bis
23. Februar 2019
geschlossen.
Wir bereiten die neue Ausstellung vor.
 

Ostersonntag und -montag
von 11:00 bis 18:00 Uhr
geöffnet, am 19.4.2019
Karfreitag bleibt das
Museum geschlossen


Eintrittspreise

Pro Person 5,00 €
ermäßigt     4,00 €
Familien    10,00 €
Kinder bis 12 Jahre
und Mitglieder kostenfrei!

Öffentliche Führungen
Sonntag, 10. März 2019
und 7. April 2019,
jeweils 11:15 Uhr,
Dauer ca. 1 Stunde
Gebühr 2 €  zuzüglich Eintritt

 

Führungen für private Gruppen oder Schulklassen, auch in englischer oder französischer Sprache nach Vereinbarung

 

Kunst für Kinder

Für Kinder hält das Museum am Samstag, 2.3.2019 spannende Mitmachaktionen, Lesungen oder Führungen bereit:

jeweils 16:00 bis 17:30 Uhr, Eintritt frei.

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl bitte
anmelden unter: